Schrift:  Standard  |  Groß


Die Gemeinden des Zirbenlandes

weiter

Amering

Die Gemeinde Amering entstand im Jahre 1968 aus den ehemaligen Gemeinden Obdachegg und Prethal. Der Name Amering stammt vom im Gemeindegebiet höchsten Berg, (2.187 m) dem Ameringkogel.

weiter

Obdach

874 m, der alte Markt ist der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt des gesamten Obdacherlandes. Mit seinem geschlossenen Marktplatz, dem Torturm am Südende, den breiten alten Häusern, bietet er das Bild des mittelalterlichen Marktes, kultur-historisch überaus interessant.

weiter

St.Anna am Lavantegg

Der Ort ist mit 1.291 m Seehöhe die höchstgelegene Pfarre der Steiermark und ist zu einem beliebten Wallfahrtsort geworden. Durch die wunderschöne Höhenlage, umrahmt vom schönen Bergpanorama, ist St. Anna der ideale Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den Zirbitzkogel

weiter

St.Wolfgang am Zirbitz

Das in 1.273 m Seehöhe gelegene idyllische Dorf auf sonnigem Bergrücken, ist das wohl meistbesuchte Urlaubsziel in weiter Runde. Greifbar nahe die höchsten Gipfel der Seetaler Alpen; den Horizont im  Norden und Osten aber begrenzen die Gipfel der Niederen Tauern und die Stubalpe.

Kontakt Tourismusverband Steirisches Zirbenland
Kontakt Tourismusverband Steirisches Zirbenland

Tourismusverband Steirisches Zirbenland
Hauptstraße 31

A-8742 Obdach
Tel.: (0043) 03578/ 3406
Fax: (0043) 03578/ 3495
E-Mail: office@steirisches-zirbenland.at

 

Öffnungszeiten:

MI, DO:  7.30 - 12.00 &

            13.00  - 17.30 Uhr



zurück zur Startseite